BWB

Mit Erfahrung weiterbilden

Sie arbeiten bereits in einer Kita, in einer Schule, in der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in den Hilfen zur Erziehung oder für Menschen mit Assistenzbedarf bzw. bringen reichhaltige Erfahrungen aus einem Beruf ohne sozialpädagogischen Bezug mit. Sie möchten gern Ihre Berufserfahrung mit einem fachlichen Abschluss als Staatlich anerkannte/r Erzieher/in erweitern.

Mit der Beruflichen Weiterbildung (BWB) an der FSP2 haben wir das richtige Angebot für einen spannenden und verantwortungsvollen Beruf. Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert drei Jahre. Sie müssen dazu einer Tätigkeit in einem erzieherischen bzw. sozialpädagogischen Arbeitsfeld von mindestens 15 Stunden in der Woche nachgehen.

Unterrichtsfächer und Vertiefungsgebiete:

  • Sozialpädagogisches Handeln
  • Entwicklung und Bildung
  • Bewegung, Spiel und Musik
  • Umwelt, Materialien und Medien
  • Sprache und Kommunikation
  • Gesellschaft, Organisation, Recht
  • Fachenglisch
  • Grundkenntnisse in Medien (MS Office) werden vorausgesetzt

Zulassungsvoraussetzungen: 

Zur Beruflichen Weiterbildung wird zugelassen, wer

  1. einen ersten allgemeinbildenden Schulabschluss und eine mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder im öffentlichen Dienst oder an einer Berufsfachschule mit einem Schnitt von 3,0 abgeschlossen hat oder

    den mittleren Schulabschluss hat und eine mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder im öffentlichen Dienst oder an einer Berufsfachschule abgeschlossen hat oder

    den mittleren Schulabschluss hat und drei Jahre in einem für die Ausbildung förderlichen Bereich berufstätig war oder

    den mittleren Schulabschluss hat und vier Jahre berufstätig war oder

    die Fachhochschulreife oder die Allgemeine Hochschulreife erworben hat und in einem für die Ausbildung förderlichen Bereich ein viermonatiges Praktikum absolviert hat oder in einem für die Ausbildung förderlichen Bereich vier Monate berufstätig war und
  2. in einem sozialpädagogischen oder heilpädagogischen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis im Umfang von mindestens 15 und maximal 30 Wochenstunden Arbeitszeit steht und die Zustimmung des Arbeitgebers zur Teilnahme an der Weiterbildung vorlegt.
  3. Als anerkannte Tagespflegeperson müssen Sie statt 2. nachweisen, dass Sie seit mindestens zwei Jahren mit nicht weniger als drei Kindern in einem öffentlich finanzierten Betreuungsverhältnis mit mindestens durchschnittlich 20 Wochenstunden tätig sind und erfolgreich am Hamburger Qualifizierungsprogramm im Umfang von 180 Unterrichtsstunden (Zertifikat) teilgenommen haben. Eine aktuelle Bescheinigung darüber muss mit eingereicht werden.
  4. Fehlen der Bewerberin / dem Bewerber die genannten schulischen Voraussetzungen, so kann sie oder er gleichwohl in der berufsbegleitenden Form zugelassen werden,
    • wenn sie oder er den ersten allgemeinbilden Schulabschluss (Hauptschulabschluss) erworben hat,
    • eine mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem Ausbildungsberuf im sozialpädagogischen Bereich abgeschlossen hat,
    • mindestens fünf Jahre in einem für die Ausbildung förderlichen Bereich berufstätig war und
    • in einer schriftlichen Prüfung von jeweils 60 Minuten nachweist, dass sie oder er die dem mittleren Schulabschluss entsprechenden Kompetenzen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch hat.

Voraussetzung für die Zulassung ist darüber hinaus die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nach § 30a BZRG (kann nur mit Antragsformular der Schule bei der Meldebehörde beantragt werden)

Abschluss: Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher

Beratung: Sprechstunden dienstags von 14 bis 15.30 Uhr in der FSP2, Max-Brauer-Allee 134, Raum H0.12 (im Hauptgebäude).
Keine Voranmeldungen erforderlich.

Anmeldeschule für den Beginn der Ausbildung zum 1.02. eines Jahres ist die FSP1 – Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik (Fröbelseminar), Wagnerstraße 60, 22081 Hamburg.
Bewerbungen sind möglich vom 01.09. bis zum 31.10. eines Jahres.

Anmeldeschule für den Beginn der Ausbildung zum 1.08. eines Jahres ist die FSP2 – Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik, Max-Brauer-Allee 134, 22765 Hamburg.
Bewerbungen sind möglich vom 01.02. bis zum 31.03. eines Jahres.

Beide Fachschulen schulen halbjährlich Klassen ein. Es kann ein Schulwunsch im Anmeldeformular vermerkt werden. Ein Rechtsanspruch auf die Zuweisung zu einer bestimmten Schule besteht nicht.

Informationen zu den Schultagen und zur Bewerbung:
Schultage an der FSP2 zum 1.8. eines Jahres sind  Donnerstag/Freitag, zum 1.2. eines Jahres Montag und Dienstag.
Ab dem 01.02.2017 bieten beide Fachschulen (die FSP1 und die FSP2) ein Modell speziell für Bewerber*innen an, die in der ganztägigen Betreuung (GBS/GTS) an Schulen beschäftigt sind. Das bedeutet, dass die Möglichkeit besteht an der FSP2 – Beginn 1.2. eines Jahres von Montag bis Donnerstag jeweils von 8.00 – 11.30 Uhr, Beginn 1.8. eines Jahres von Dienstag bis Freitag von 8.00 – 11.30 Uhr zur Schule zu gehen.
Die persönliche Abgabe der vollständigen Bewerbungsunterlagen (vgl. Datei Checkliste / Bewerbungsunterlagen für Bewerber/innen der BWB unten unter „Downloads“) inklusive des Anmeldeformulars und der Arbeitgeberbescheinigung / Einverständniserklärung (vgl. Datei unten unter „Downloads“) ist notwendig.
Das Formular zur Beantragung des Erweiterten Führungszeugnisses wird bei Abgabe der Bewerbungsunterlagen mitgegeben.
Es werden nur persönlich eingereichte und vollständige Unterlagen (mit Ausnahme des 1. Hilfe-Scheines und des Erweiterten Führungszeugnisses) berücksichtigt.

Für die Ausbildung zum/r Erzieher/in als Teilzeitform, also berufsbegleitend, werden bis auf weiteres nur noch Bewerber/innen mit Wohnsitz in Hamburg (zum Zeitpunkt der Anmeldung) aufgenommen. Bewerber/innen aus anderen Bundesländern erhalten einen Platz auf der Warteliste. Verbindliche Zusagen an diese Bewerber/innen können erst erfolgen, wenn die Anzahl der Hamburger Bewerber/innen feststeht, die ihren Schulplatz annehmen werden.

Bitte füllen Sie für die Anmeldung das „BWB Anmeldeformular“ aus, das Sie unten auf dieser Seite finden. Hier können Sie ankreuzen, an welcher Schule Sie die Weiterbildung berufsbegleitend absolvieren möchten. Bitte besprechen Sie vorher mit Ihrem Arbeitgeber, welches Modell Sie wählen möchten und können (FSP1: ein Schultag, zwei Abende; FSP2: zwei Schultage, FSP2 (GBS/GTS) vier Schultage vierstündig! Es werden nur vollständige Bewerbungsunterlagen angenommen.

Bewerber/innen, die über keinen deutschen Schul-, Studien- und / oder Berufsabschluss verfügen, müssen, um die endgültige Zulassung zu erhalten, an einer Sprachprüfung an der FSP2 auf dem Niveau C1 teilnehmen (Leseverstehen: 90 Min.; Textproduktion: 60 Min. -> insg. 150 Min.) und diese mit Erfolg bestehen, um aufgenommen zu werden. Die Prüfung erfolgt nach der Anmeldung.  Die Bewerber*innen werden gesondert dazu eingeladen.

Stand: Juli 2017 (Änderungen sind vorbehalten)

 

Downloads

Informationen zum Ablauf der Berufsbegleitenden Weiterbildung

Checkliste / Bewerbungsunterlagen

Anmeldung zur BWB / Anmeldeformular: Dieses Formular kann von Anfang Januar bis zum 31.03. eines Jahres heruntergeladen werden. Bitte bringen Sie es zur Anmeldung mit.

Arbeitsbescheinigung & Einverständniserklärung

Hinweis: Bitte speichern Sie das Anmeldeformular und die Arbeitsbescheinigung/Einverständniserklärung mit Rechtsklick und „Ziel speichern unter…“ auf Ihrem Rechner ab und drucken Sie die Dateien zum Ausfüllen aus. Die Formulare können nicht digital ausgefüllt werden.

Das Dokument Leitfaden und Infos für Arbeitgeber in der BWB finden Sie unter Schule/Praktische Ausbildung/Dokumente .

Erklärungen zum „erweiterten Personenkreis zur Beschäftigung in Kita und GBS“ finden sie in dem Dokument: Erziehungspersonal in Kitas und der Ganztägigen Bildung und Betreuung an Schulen („Positivliste“) der BASFI

Links

Ergebnis der praktischen Ausbildung BWB mit Arbeitshilfe

Informationen zur „Qualifizierungsoffensive Sozialpädagogik – Weiterbildung zum Erzieher und zur Erzieherin

Standards für die praktische Ausbildung zum/zur Staatlich anerkannten Erzieher/in

Berufsbegleitende Weiterbildung zur/zum Erzieher/in in Hamburg
ein Film vom „Der Paritätische Hamburg“

Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik 2 in Hamburg-Altona