Geschichte

Geschichte wird gemacht

 

1971 Gründung der FSP2 in Langenhorn
1972 Wolfgang Jakubzik wird Schulleiter
1973 Umzug nach Altona in das ehemalige Altonaer Krankenhaus
1974 Eröffnung der Praxisausbildungsstätte Kindertagesstätte Gerritstraße
1975 Hans Behlen wird Stellvertretender Schulleiter
1981 die berufsbegleitende Sonderausbildung für KinderpflegerInnen beginnt
1981 der Abriss eines Gebäudetraktes der Schule (Jenckelhaus) wird durch Besetzung durch Schüler/ Schülerinnen verhindert
1983 Inkrafttreten der neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Fachschule mit neuen Zulassungsbestimmungen (diese werden in einer Übergangszeit bis 1987 zurückgestellt)
1984 Gründung des Schulvereins
1985 Die Erzieherinnenausbildung für Einwanderinnen (EfE), ein Weiterbildungsangebot für Frauen ohne in Deutschland anerkannten Schul- oder Berufsabschluss beginnt
1988 Die Zulassungsvoraussetzungen für die Fachschule treten in Kraft. Die Folge ist ein erheblicher Rückgang der Bewerberzahlen.
1988 die erste Berufsvorbereitungsklasse für ausländische SchülerInnen (BVKA) wird der FSP2 zugewiesen, um Lehrerüberhänge zu nutzen
1989 die Behörde verfügt einen Aufnahmestopp für die FSP2
1989 Einführung des sozialpädagogischen Vorpraktikums als Zugangsvoraussetzung für die Fachschule ErzieherInnen
1990 Im April erwägt die Behörde die Schließung der FSP 2. Durch massiven Protest wird erreicht, dass die Behörde ihr Vorhaben im Mai zurücknimmt. Die Renovierung der Gebäude ab 1993 wird zugesagt, 13 Mill. DM werden hierfür zur Verfügung  gestellt.
1991 Wolfgang Jakubzik geht in den Ruhestand
1991 Hans Behlen wird Schulleiter
1991 Das Kollegium beginnt mit Unterstützung von Prof. Schley einen Prozess der Organisationsentwicklung
1992 Der Modellversuch Weiterbildung Medien und Kulturarbeit für pädagogische Berufe startet in den Räumen der FSP2
1992 Jutta Grix-Feldt wird Stellvertretende Schulleiterin
1992 starke Expansion der SchülerInnenzahlen und des Kollegiums, Dependancen werden benötigt
1994 Beginn der Sanierungs-, Umbau und Renovierungsmaßnahmen
1996 Fertigstellung des renovieren Fachraumtraktes im Jenckelhaus
1997 Fest zum 25-jährigen Bestehen der FSP2. Die Schule wird von 1085 Schülerinnen/ Schülern besucht. 102 haupt- und nebenamtliche KollegInnen sind an der Schule tätig.
1998 Inkrafttreten der neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnungen der Fachschule Erzieher, der Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistenz, der Berufsfachschule Sozialwesen
1999 Fertigstellung des Haupthauses
1999 Barbara Wolter wird Stellvertretende Schulleiterin
1999 Beginn der Arbeit als fifty/fifty-Schule
2001 Das Schulprogramm wird verabschiedet
2002 Die Bildungspläne FS, BFS SPA und BFS SW werden auf das Lernfeldkonzept umgestellt
2002 Die erste Klasse des Projektes „Kita-Helferin“, eine 2 jährige BV-Maßnahme wird eingerichtet
2002 Hans Behlen geht in den Ruhestand
2003 Barbara Wolter wird Schulleiterin
2003 Petra Stamer-Brandt wird Stellvertretende Schulleiterin
2004 erstmals wird die FSP2 als „Umweltschule in Europa/ internationale Agenda 21 Schule“ ausgezeichnet, weitere Auszeichnungen in den Folgejahren bis heute
2004 Die erste Klasse Klasse „Helferin in der Kita“ im Berufsbildungsbereich wird eingerichtet.
2005 Die erste Interclass ErzieherInnen mit Schwerpunkt Interkulturelle Pädagogik und Kompetenz mit Schwerpunktpraktikum im Ausland wird eingerichtet, seitdem regelmäßige Teilnahme der FSP2 an  Comenius und Leonardo da Vinci Bildungsprogrammen
2006 Standards für die praktische Ausbildung der ErzieherInnen und der Sozialpädagogischen AssistentInnen werden in Zusammenarbeit von Schulen und Praxis erarbeitet und beschlossen
2006 Die Qualifizierungsmaßnahme „Helferin in der Kindertagesstätte“ wird ein Regelangebot der FSP2
2007 Das HIBB (Hamburger Institut für Berufliche Bildung) als eigenständiger Landesbetrieb der BSB wird gegründet. Es umfasst die 45 staatlichen berufsbildenden Schulen
2007 Die Bildungspläne der FS ErzieherInnen, der BFS (vollqualifizierend) SPA sowie der BFS (teilqualifizierend) SD (Sozialpädagogische Dienstleistungen) werden überarbeitet. Die Praxisstandards werden angepasst.
2007 Die FSP2 beginnt nach dem Qualitätsmanagementsystem Q2E zu arbeiten
2008 Beginn der schulinternen Reform der Fachschulausbildung ErzieherInnen
2008 In den Folgejahren erhält die FSP2 internationale Auszeichnungen für ihre Arbeit im Rahmen der Interclasses.
2009 Erste Schulinspektion der FSP2
2009 Die FSP2 entwickelt ihr Qualitätsleitbild, ihr CI- Leitbild und vereinbart ein verbindliches Feedback
2011 Petra Stamer-Brandt geht in den Ruhestand
2011 Karlheinz Kruse wird Stellvertretender Schulleiter
2011 Die neue APO der BFS SPA tritt in Kraft
2012 Beginn schulübergreifenden Arbeit zur Reform der FS Erzieher
2013 Selbstorganisiertes individualisiertes Lernen in der Fachschule (EfE, FS): Einführung, Umsetzung und Evaluation
2013 Jährliche Kontaktbörse: Träger und Einrichtungen stellen sich vor – Schüler*innen informieren sich über ihre zukünftigen Arbeitgeber
2013 Die FSP2 erhält eine Träger- und Maßnahmenzertifizierung nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) und kann somit seit dem 01.08.2013 Migranten zu SPAs ausbilden
2014 Umfassendes Projekt und Fortbildung für alle Lehrer*innen zum Thema Sprachsensibler Fachunterricht in der Beruflichen Bildung
2014 Karlheinz Kruse wird Schulleiter einer Stadtteilschule
2015 Malte Wonnemann wird Stellvertretender Schulleiter
2015 Spendenlauf der FSP2 zur Unterstützung von geflüchteten Menschen“ organisiert von Schüler*innen der FSP2
2015 Festwoche anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Erzieher*innenausbildung für Einwander*innen (EfE)an der FSP2“ mit Festakt, einer Fachtagung, Ausstellungen und Theater sowie einem grandiosen Abschlussfest
2016 Bildung einer neuen QM-Gruppe, in der aktuell der Plan für die Umsetzung der Basiszielvereinbarungen mit dem HIBB ausgearbeitet (Laufzeit 2016-2020) wird
2016 Zusammenarbeit und Aufbau einer Kita in der Zentralen Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge Papenreye durch Schüler*innen
2016 Eröffnung des Atriums als gläserne Verbindung zwischen dem Haupthaus und dem „alten Schwesternhaus“ – ein schöner architektonischer Raum für Veranstaltungen, die Kantine und zusätzliche Klassenräume
2017 FSP2 wird eine Schule des Projekts „Schule ohne Rassismus“ – Pate ist der Sänger Samy Deluxe

Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik 2 in Hamburg-Altona