Zohra und Theresia SPA 158-5 M

Individualisiertes Lernen

Den Unterricht verbessern

Mit unserem Lernfeldkonzept gewährleisten wir einen fächerübergreifenden Unterricht, der stark auf das berufliche Handeln ausgerichtet ist. Zusätzlich bauen wir den individualisierten und kompetenzorientierten Unterricht in allen Ausbildungsgängen aus. Durch die Reform der vollschulischen Ausbildung (FS) wird individualisiertes und selbstorganisiertes Lernen Schritt für Schritt umgesetzt. Auch im Ausbildungsgang Erzieherinnen für Einwanderinnen (EfE) wurde das individualisierte Lernen regelhaft eingeführt. Ziel des Konzeptes zur Umsetzung des Individualisierten Lernens an der FSP 2 ist, dass jede Schülerin und jeder Schüler möglichst optimale Bedingungen im selbstorganisierten und individualisierten Unterricht (SOIL) vorfindet, um entsprechend ihrer Persönlichkeit, ihrer Lernvoraussetzungen und ihrer Potenziale in ihrer individuellen Kompetenzentwicklung bestmöglich unterstützt wird. Dabei können die Kolleginnen und Kollegen auf unterschiedliche Methoden und Materialien zurückgreifen. Um die entsprechenden Voraussetzungen zur Umsetzung dieses Konzeptes zu schaffen, hat die FSP 2 Lernräume mit der entsprechenden medialen Ausstattung für Schüler/innen geschaffen.

Die Ziele des individualisierten und selbstorganisierten Lernens sind:

  • Die Lehrbegleiter/innen begleiten Schülerinnen dieses Ausbildungsgangs gezielt, indem die Stärken der Lernenden wahrgenommen, dadurch Lernchancen entdeckt und Lernfortschritte verfolgt werden.
  • Die Lernenden werden in ihrem individuellen Lernweg beraten und unterstützt.
  • Sie sind aussagefähig über die Ergebnisse ihres Lernprozesses.

Selbstorganisierter und individualisierter Unterricht (SOIL) in der FS- und EfE-Ausbildung:

Aktuell laufen an der FSP 2 zwei große Vorhaben, die sich mit Individualisiertem Lernen befassen. Zum einen wurde im Ausbildungsgang Erzieherinnen für Einwanderinnen (EfE) das individualisierte Lernen im Fach Sozialpädagogisches Handeln bereits erprobt, evaluiert und nun regelhaft implementiert. Zum anderen findet zurzeit die schrittweise Einführung des individualisierten und selbstorganisierten Lernens in der Fachschulausbildung für Erzieherin/ Erzieher (FS) in den Fachbereichen Sozialpädagogisches Handeln, Sprache und Kommunikation und Gesellschaft, Organisation und Recht statt.

Neben diesen beiden aktuellen Vorhaben gibt es jedoch noch weitere Aktivitäten in Bezug auf Individualisiertes Lernen an der FSP 2.

Von SELKO zu IKU in der SPA-Ausbildung:

Die FSP2 hat in einer Arbeitsgruppe aller sozialpädagogischen Fachschulen Hamburgs mitgearbeitet, die das Ziel hatte, individualisiertes und kompetenzorientiertes Unterrichten (IKU) in der SPA Ausbildung einzuführen. Dafür sollten die Inhalte der Lernfelder des Bildungsplanes in Kompetenzrastern abgebildet werden. Als Material, mit dem die Schüler/innen selbständig lernen können, wurden Kompetenzraster, Checklisten und dazugehörende Lernjobs für fast alle Lernfelder des Faches Sozialpädagogisches Handeln arbeitsteilig entwickelt und liegen allen Schulen digital vor. Derzeit wird das Material erprobt, überprüft und anschließend evaluiert.

Für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die Schwierigkeiten mit dem selbstorganisierten und individualisierten Unterricht haben, wird zusätzliches „Lerncoaching“ angeboten, in dem 4 Lehrer/innen an der FSP 2  ausgebildet wurden.

Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik 2 in Hamburg-Altona