Sprachförderung Bild

Sprachförderung

Sprachliche Bildung großgeschrieben

Schon seit 2007 setzen wir uns an der FSP2 mit dem wichtigen Thema der sprachlichen Bildung im Kontext der beruflichen Bildung auseinander.

Sprache als Querschnittsaufgabe, Schwerpunkt Lesen – KollegInnen der FSP2 lernen
Von 2008 bis 2011 war die FSP 2 mit der Durchführung zweier Ziel-Leistungsvereinbarungen befasst: Themenschwerpunkt war Leseförderung – Querschnittsaufgabe aller Fächer.

In Zusammenarbeit mit der Leuphana-Universität Lüneburg haben wir in diesem Zeitraum ein schulspezifisches Konzept für Erstsemester-Klassen der SPA- und FS-Ausbildung entwickelt zur Einführung von Lesestrategien. Zu dem Zeitpunkt gab es in der Abteilung Berufliche Bildung des LI Hamburg noch kein entsprechendes Angebot.
Inzwischen hat es sich allgemein durchgesetzt: Die Schlüsselkompetenz Lesen muss auch in der beruflichen Bildung in allen Fächern gestärkt werden, um nachhaltige Erfolge zu erzielen.

Additive Sprachförderung
Von 2008 bis 2013 gab es ein Zusatzangebot zur Förderung der schriftsprachlichen Kompetenzen.
Unter dem Titel „Kompetenzkurs Schreiben“ hatten wir ein Kursangebot entwickelt mit den allgemeinen Zielsetzungen:

  • schreiben(d) zu lernen durch vielfältige Schreibanlässe,
  • Überarbeitungskompetenz zu erwerben durch entsprechende Methoden im Kurs und
  • Normensicherheit zu gewinnen durch Arbeit an individuellen Fehlerschwerpunkten.

Die Kurse wurden  jeweils von zwei Studenten der Leuphana-Universität angeleitet und fanden für die Auszubildenden kostenfrei statt.

Leider fehlen momentan die finanziellen und zeitlichen Ressourcen, um das Kursangebot aufrecht zu erhalten bzw. sogar auszuweiten.

Susanne Schenck-Korndörfer, Sprachbeauftragte

 

Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik 2 in Hamburg-Altona