Kunstpioniere 2020/21

Angehende Erzieher*innen forschen und arbeiten zu der Ausstellung „Erste Dinge Rückblick für Ausblick“ im MARKK – Museum am Rothenbaum Kulturen und Künste der Welt.

Innerhalb des Kunstprogramms KUNSTPIONIERE der Behörde für Schule und Berufsbildung entwickelten die Schüler*innen des Profilkurs Bildende Künste eigene künstlerische Positionen – inspiriert von ihrem Besuch im MARKK und begleitet von der Künstlerin Si-Ying Fung.

Am 20.10.20 konnten wir in einer Führung unsere Wahrnehmung für unterschiedliche Objekte, Kunstwerke und Dokumente schärfen. Wir zeichneten und fotografierten ausgewählte Objekte und entwickelten erste Fragen zu einzelnen Exponaten und zum Ausstellungskonzept.

 

Ausstellung Erste Dinge im Markk Museum

Der zurückliegende Prozess war mit vielen Fragen verbunden, z.B.: Welches Objekt interessiert mich? Woher kommt das Objekt? Welche Bedeutung hat das Objekt? Wer ist der/die Künstler*in?

Ausgehend von unseren Fragen begannen wir nachzudenken, wie die Objekte ins Museum kamen und warum wir kaum etwas über die Künstler*innen wissen.  Was wissen wir über die Kolonialgeschichte Hamburgs und die damit verbundene Ungerechtigkeit und das Leid vieler Menschen?

Damit verbunden waren Fragen zur musealen Praxis und zur Aufgabe des Museums und der Schule als Bildungsinstitution. Wir stellten uns die Frage, inwieweit museale Praxis unseren kritischen Blick auf historische und gesellschaftliche Weltbilder stärken kann. Was bedeutet diese Erkenntnis für unseren Alltag? Inwieweit setzen wir uns aktiv gegen Diskriminierung und für Gerechtigkeit ein.

Hier findet ihr eine kleine Auswahl unserer entstandenen Arbeiten:

 

Für weitere Informationen klickt gern auch auf die Website der Kunstpioniere.

Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik 2 in Hamburg-Altona